Mitglied werden

Mittwoch 27. Dezember 2017 - Konzert: 19:00 Uhr
Türöffnung: 18:30 Uhr
Eintritt: Fr. 30.- / 25.-

in der reformierten Kirche Rorbas

EGSCHIGLEN

Pferdekopfgeigen, Obertongesang aus der Mongolei

Egschiglen («Wohlklang» / «Schöne Melodie») ist ein Ensemble mongolischer Meistermusiker, die seit mehr als zwanzig Jahren ein gemeinsames Ziel verfolgen und dieses auf musikalisch beeindruckende und künstlerisch vielfältige Weise präsentieren: Fest verwurzelt in den traditionellen Musikkulturen der Mongolei nehmen sie diese als Ausgangspunkt für ihre zeitgenössischen Kompositionen und Interpretationen.

Die Musiker von Egschiglen nehmen uralte Klänge und lassen sie im Hier und Jetzt mit persönlichen Erfahrungen und Begegnungen verschmelzen. Dadurch erklingen musikalische Abenteuer, die uns das Traditionelle und Archaische neu entdecken lassen. Das 1991 am Konservatorium Ulaanbaatar gegründete Ensemble wird sowohl in der Mongolei als «Mutter der mongolischen Musik» verehrt, wie auch international hoch geschätzt.

In den kargen, endlosen Weiten der Mongolei lebt eine versteckte Sprache, die nur die Musik entziffern und übersetzen kann. Die nomadischen Hirten verbringen auch heute noch einsame Tage in den Steppen und Bergen, wo der Wind, die Geräusche der Tiere und ihre Lieder die einzige Unterhaltung sind. Es ist ein tiefes menschliches Bedürfnis, diese immensen leeren Räume mit Klängen zu füllen, die Topographie der Landschaft in Melodien nachzuzeichnen und dem Wind, der alle Klänge und Geräusche unserer Erde in sich trägt, zu antworten.

Jahrhundertlang überlebte in der Mongolei eine animistische Weltsicht, welche die Natur magisch verehrt. Jeder Stein, jeder Berg, jedes Gewässer, der Himmel, die Wolken, der Wind hat eine Gottheit und ist von einem Geist beseelt, mit dem man kommuniziert, um ihm Respekt zu zeigen und ihn günstig zu stimmen. All diese Einflüsse finden sich in der Musik von Egschiglen, deren Instrumentarium viele typische mongolische Instrumente und Gesangstechnicken enthält, wie ein Blick auf die Besetzung zeigt:

«Tumru» Janlav Tumursaihan:
moriin khuur (Pferdekopfgeige), hel khuur (Maultrommel), Gesang

«Amra» Amartuwshin Baasandorj:
khoomii (Oberton- und Kehlkopfgesang), tobshuur (Schwanenkopf-Laute), khuuchir (Schlangenhaut-Geige), moriin khuur, percussion

«Uugan» Uuganbaatar Tsend-Ochir:
tobshuur, Blasinstrumente, Gesang

Ariunaa Tserendavaa:
Tanz, Hand-Perkussion

Uns erwartet ein wunderbares akustisches Konzert mit Musik, die gleichzeitig fremd und trotzdem eigenartig vertraut ist. Diese herzerwärmenden und die Seele nährenden Klänge werden sich im würdigen Rahmen der Kirche so richtig schön entfalten können.

Das Konzert ist ohne Pause. Im Anschluss gibt es im Hof der Kirchgasse 15-19 für die Konzertbesucher Glühwein und Guetzli.


Zur Reservation



Zur Reservation


Ein Video eines Konzertes von EGSCHIGLEN dieses Jahr in Amerika.
Der charakteristische Gesang beginnt kurz nach 1:30 Minuten.


Zur Reservation


Vier Stücke von Egschiglen: Lautstärke aufdrehen, zurücklehnen und zuhören:

Nar Sar 4:06 Min.

Tsaantan 3:54 Min.

Karawane 5:19 Min.

Tsombon 3:41 Min.


Zur Reservation